Rauchmelder

Rauchmelder

 

Warum benötige ich einen Rauchmelder?

In Deutschland sind pro Jahr immer noch mehr als 700 Tote bei Bränden in Wohnungen und Eigenheimen zu beklagen. Selbst kleine Brandherde können gefährlichen Rauch entwickeln und zur großen Gefahr werden. Werden Schlafende nicht geweckt, droht die Gefahr der Bewusstlosigkeit und des Erstickens. Brandrauch kann innerhalb kürzester Zeit nach Brandausbruch eine Wohnung vollständig ausfüllen. Der hohe Kohlenmonoxidgehalt im Rauch lässt schlafende Personen bewusstlos werden. Häufig tritt der Erstickungstod schon ein, bevor Mitbewohner oder Nachbarn die Feuerwehr überhaupt alarmieren konnten.

Also tun Sie etwas für Ihre Sicherheit und die Ihrer Familie, in dem Sie im häuslichen Bereich Rauchmelder als ein lebensrettendes Frühwarnsystem nutzen, denn Brandrauch ist sehr gefährlich! Viele Haushalte haben Möbel und Gebrauchsgegenstände die mit Kunststoff gebaut, bzw. versehen sind.
Ein Rauchmelder erkennt frühzeitig die Rauchentwicklung bei Schwel- und sonstigen Bränden. Er warnt durch einen lauten pulsierenden Ton (ca. 85 dBA). Ein frühzeitiges Erkennen des Brandrauches und ein ebenso frühzeitiges Wecken durch das Signal des Rauchmelders kann Leben retten!

 

Welches Gerät soll ich kaufen?

Auf jeden Fall sollte das Gerät mit einer photosensorischen Optik ausgestattet sein und ein GS- und VdS-Prüfzeichen haben. Es gibt auch die Möglichkeit, Rauchmelder im Tandembetrieb zu betreiben, indem die Melder untereinander verkabelt werden oder über eine Funkanlage miteinander verbunden sind.
Erkennt nun ein Melder den Rauch, ertönen alle Melder mit dem Warnsignal. Diese Variante ist besonders in größeren Häusern zu empfehlen. Für die Küche würde sich ein Temperaturmelder empfehlen, da ein Rauchmelder z.B. auf Wasserdampf beim Kochen reagiert und es somit zu einem Fehlalarm kommen könnte.

 

Wie funktioniert ein Rauchmelder?

Alle im Fachandel erhältlichen Geräte arbeiten grundsätzlich nach der gleichen Methode. Die Rauchmelder verfügen über eine Messkammer, in der in bestimmten Intervallen kurzzeitig eine Lichtquelle eingeschaltet wird. Treten Rauchpartikel in diese Messkammer ein, wird dadurch der Lichtstrahl gebrochen und das dabei entstehende Streulicht aktiviert eine Fotodiode. Diese löst die Alarmierungseinrichtung aus und warnt durch den lauten Signalton.
Personen, die sich in einer Brandwohnung befinden, können schnell und situationsabhängig reagieren, d.h. die eigene Familie in Sicherheit bringen, die Feuerwehr alarmieren (Notruf 112!), Mitbewohner im Haus warnen oder den Entstehungsbrand bekämpfen. Im Notfall gibt Ihnen ein Rauchmelder gerade diese Zeit, all das zu erledigen.

 

Wo brauche ich einen Rauchmelder?

In Privathaushalten ist ein Rauchmelder in einem zentral gelegenen Raum wie z.B. im Flur anzubringen. An der Schnittstelle zwischen Wohn- und Schlafbereich werden somit auch Schlafende durch den Signalton auf eine drohende Gefahr aufmerksam gemacht. In mehrstöckigen Wohnhäusern empfiehlt es sich, in jedem Stockwerk mindestens einen Rauchmelder vor dem Schlafbereich zu montieren. Darüber hinaus sind vor allem Kinderzimmer durch ein zusätzliches Gerät zu schützen. Sichern Sie Ihre Kinder und sich mit am besten mit Geräten, die man auch untereinander verbinden kann.
Löst ein Rauchmelder den Alarm aus, ertönt das Warnsignal auch über alle anderen Geräte. Rauchmelder sind an der Decke in der Mitte des jeweiligen Raumes anzubringen. Dort können die Geräte im Falle eines Feuers eine optimale Frühwarnung gewährleisten. In Wohnungen sollte als Mindestschutz ein Rauchmelder vor dem Schlafbereich angebracht werden. Bei getrennten Schlafbereichen (Kinder-, Elternschlaf- und Gästezimmer) sollte vor jedem Schlafbereich ein Rauchmelder installiert werden.

 

Wo bekomme ich einen Rauchmelder?

Im Fachhandel oder im Baumarkt!

 

 

Ein sicheres Zuhause durch Rauchmelder!
www.rauchmelder-lebensretter.de